Ländlicher Fürstensitz am Steigerwald

Castell liegt an den westlichen Ausläufern des Steigerwaldes. Der malerische Weinort schmiegt sich unterhalb des Schlossberges an den Hang, schön gelegen zwischen Weinbergen, Obstwiesen und Wald. Hier lassen sich 1200 Jahre Geschichte erleben. Castell, erstmals 816 urkundlich erwähnt, war der Mittelpunkt der bis 1806 reichsständischen Grafschaft Castell und ist heute noch der Stammsitz der Fürsten zu Castell-Castell. Vom Schlossberg und Herrenberg mit den Resten der ehemaligen Burgen gleitet der Blick weit bis zum Maintal und zur Rhön. Das Barockschloss mit seinem Garten, das aus der Renaissance stammende Wildbad und die ehemalige Grafschaftskirche machen den Charme des alten Residenzortes aus. Besonders Wanderer und Freunde des Frankenweines finden in Castell und seinen Ortsteilen Greuth und Wüstenfelden Ruhe und Erholung. Entdecken Sie eine reiche Kulturlandschaft und genießen Sie die fränkische Küche und fränkischen Wein. Seit über 350 Jahren wird hier der Silvaner, die typische fränkische Rebsorte, angebaut. Mit dem Silvanermuseum, dem Silvanerplatz und einem Denkmal zu Ehren des Silvaners nennt man Castell zu Recht das „Silvanerdorf“ mit dem ältesten Nachweis des Silvaneranbaus in Deutschland.

Aktiv sein:

Weinspaziergänge, KneippbeckenNatur:

Schlosspark, Weinbergstulpen, Gerichtslinde

Genuss:

Direktvermarkter für Wein und Edelbrände

Sehenswert:

Schloss, Kirche mit Altar aus heimischem Alabaster

Kultur:

Museumsscheune, Kirchenkonzerte, Archiv Wildbad

Brauchtum:

Kirchweih mir Bürgerauszug (letztes Wochenende im Oktober), Johannisfeuer

Außerdem:

Weinfest: 3. + 4. Wochenende im Juli

Casteller Weinwandertag: 2. Sonntag im September

Steckbrief Castell:

Rathausplatz 4
97355 Castell
Tel. 09325/601-60
Fax 09325/980789
› gemeinde@castell-gemeinde.de
› www.castell-gemeinde.de

Casteller Impressionen: