Barockresidenz zwischen Main und Steigerwald

Wiesentheids Geschichte als Residenz der Grafen von Schönborn hat bis heute ihre Spuren hinterlassen. Neben dem beeindruckenden Ensemble aus Kirche, Pfarrhaus, Rathaus und Schloss künden zahlreiche Bürgerhäuser vom glanzvollen Zeitalter des Barock. Bedeutende Baumeister, wie Balthasar Neumann, Antonio Petrini und Leonhard Dientzenhofer haben in Wiesentheid außergewöhnliche Werke hinterlassen. Die nach den Plänen Balthasar Neumanns erbaute Pfarrkirche St. Mauritius beeindruckt mit Arbeiten des Bildhauers Jakob van der Auvera und einer verblüffenden Kuppelillusion des Freskomalers Giovanni Francesco Marchini. 

Der Marienplatz ist umgeben von herrschaftlichen Häusern, in deren Mitte sich die Mariensäule erhebt. Diese steht seit 1859 inmitten einer Rasenfläche zu Ehren der Gottesmutter Maria.

Ein Besuch des Schlossparks mit historischen Elementen und Erklärungen zur Geschichte lohnt sich zu jeder Zeit. Hier kann man abgeschirmt von Lärm und Hektik, Ruhe und Erholung finden. Einige seltene Pflanzen, wie die Weinbergstulpen, haben sich zwischen den alten Bäumen angesiedelt und im Sommer gibt es unterschiedlichste Tierarten zu beobachten. Ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz lädt ein, die Gegend zu erkunden. Die örtliche Bibliothek bietet über den Verbund „bibliofranken“ Zugriff auf 250.000 Bücher und Medien.

 

Aktiv sein:

Themen-Wanderwege, Reiterhof, Mehrgenerationenplatz

Natur:

Schloßpark, Schulbiotop Werdsee mit Erlenbruch

Genuss:

Bürgerliche und gehobene Gastronomie, Direktvermarkter für Fisch und Wild

Sehenswert:

St. Mauritiuskirche mit Deckenfresko, Schloss, Rathaus

Kultur:

Ausstellungen, Konzerte

Brauchtum:

Kirchweih mit Bürgerauszug, Märkte

Außerdem:

Alleeweinfest: 2. Wochenende im Juli

 

Steckbrief Wiesentheid:

Balthasar-Neumann-Straße 14
97353 Wiesentheid
Tel. 09383-97350
Fax
› info@wiesentheid.de
› www.wiesentheid.de

Wiesentheider Impressionen: