Abtswind – Gastlicher Weinort am Fuß des Friedrichsberges

Abtswind erreichte schon im Mittelalter Bedeutung durch seine Steinbrüche am Friedrichsberg. Dort wurde früher wie heute der grün-gelbe Schilfsandstein gebrochen, mit dem unter anderen Balthasar Neumann bevorzugt arbeitete. So wurden historische Bauwerke in der näheren Umgebung, wie die St. Mauritiuskirche in Wiesentheid, aber auch die Würzburger Residenz, damit errichtet. Auch im sehenswerten Ort selbst prägen viele Häuser aus dem Sandstein mit der intensiven Farbgebung und hohen Qualität das Straßenbild. Sehenswert sind auch die Kirchenburg und der Arkadenfriedhof, die von der langen Geschichte des Ortes zeugen.

 

Die Grabengärten entlang des ehemaligen Dorfgrabens zeigen liebevoll angelegte fränkische Bauerngärten mit Kräutern, Gemüse und Blumenbeeten. Abtswind verfügt über ein modernisiertes Freibad mit großzügiger Liegefläche und lädt mit ca. 60 km gut markierten Wegen zum Wandern ein. Im Tee- und Kräutermuseum in Abtswind erleben Sie die faszinierende Geschichte der Kräuter und Gewürze. Bürgerliche Gasthöfe mit modernen Gästezimmern laden zum Verweilen ein.

 

Aktiv sein & Erleben in Abtswind:

Weinlehrpfad, Frankenblick, Freibad

 

Natur in und um Abtswind:

Grüner Schilfsandstein, Grabengärten

 

Genuss in Abtswind:

Kräuter-, Gewürz- und Teemuseum, Traubenkernöl

 

Sehenswert in Abtswind:

Arkadenfriedhof, Kirchenburg, Kirche mit zweiflügeligem Altar

 

Außerdem:

Weinfest an allen Samstagen im Oktober

Weinfest am Brunnen am letzten Wochenende im Juli

Steckbrief Abtswind:

Kinderschulgasse 6
97355 Abtswind
Tel. 09383 - 2692
Fax 09383 - 2801
› fvv@abtswind.de
› www.abtswind.de

Abtswinder Impressionen: